Meeting Point

 

We would like to welcome you to our

Dortmund International Primary School

 

 

 

Neu! Neu! Neu!

 

 

Update, Donnerstag, 07.05.2020

 

Liebe Eltern,

alle Neuigkeiten haben wir für Sie in den folgenden zwei Briefen für Sie zusammengefasst!

Ein schönes Wochenende!

Update, Dienstag, 05.05.2020

 

Liebe Eltern,

im Hinblick auf die Öffnung der Schule und die Wiederaufnahme des Unterrichts am Donnerstag, den 6.5.2020, zunächst für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, ergeben sich ganz spezielle, verpflichtende Verhaltensregeln und Hygienemaßnahmen, die bestmöglichen Infektionsschutz für alle Beteiligten ermöglichen sollen.

Dazu haben wir einen detailierten Verhaltens- und Hygieneplan ausgearbeitet, den wir natürlich mit ihren Kindern ausführlich besprechen werden. Unterstützen Sie uns bitte, indem Sie die folgenden Verhaltens- und Hygieneregeln bereits vor der Schulöffnung mit Ihren Kindern gemeinsam besprechen, so dass es ihnen ggf. leichter fällt diese von Anfang an einzuhalten.

 

Obwohl wir uns um so viel Normalität wie möglich bemühen: Schule und Unterricht, wie wir ihn bis Mitte März kannten, wird es auf absehbare Zeit wohl nicht mehr geben. Machen wir also nun das Beste aus den Gegebenheiten!

Hygieneregeln WGS.pdf
PDF-Dokument [230.6 KB]

 

 

wichtig:

Weitere Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020.

(Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/)

Die Schulen werden im Anschluss an diese Beratungen über die aus den entsprechenden Beratungsergebnissen zu ziehenden Schlussfolgerungen für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen schnellstmöglich, spätestens jedoch am Donnerstagvormittag informiert. 

(Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/)

 

 

Update, Montag, 04.05.2020

 

Liebe Eltern,

mit dem nachfolgenden Brief möchte ich Ihnen alle Neuigkeiten mitteilen:

Elternbrief Schulöffnung.pdf
PDF-Dokument [119.5 KB]

Mit der anstehenden Öffnung der Schule und der Wiederaufnahme des Unterrichts möchten wir Sie zeitgleich noch über Sonderregelungen für Kinder von Risikogruppen informieren.

 

In der 15. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung vom 18. April 2020 heißt es:

"Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte."

Gleiches gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die in einem Haushalt mit Angehörigen leben, bei denen aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht und damit die Ansteckungsgefahr minimiert werden muss.

"In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht für diese Schülerinnen und Schülern. Ihnen sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

 

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)"

(Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/)

 

In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte die Schule umgehend! Dies können Sie formlos per Mail an kborghoff@stadtdo.de tun oder mit dem Ihnen nachfolgend zur Verfügung stehenden Formrularvordruck.

wichtig: Die Art der Vorerkrankung muss aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden!

Erklärung Risikogruppe.pdf
PDF-Dokument [43.1 KB]

 

 

Update, Samstag, 02.05.2020

 

Das Hin und Her zwischen den Verantwortlichen der Landesregierung um die Ankündigungen zur Öffnung der Grundschulen in Nordrhein-Westfalen, stiftet Verwirrung unter Lehrern, Schulleitungen und Eltern und lässt viele Fragen offen und unbeantwortet.

Quellen:

https://www.news4teachers.de/

17. Schulmail des Ministeriums

Klarstellung zur 17. Schulmail

 

Der nachfolgende Brief unserer Schulleitung Frau Borghoff versucht, Sie liebe Eltern, auf den "neuesten Stand" zu bringen:

Schulöffnung im Mai.pdf
PDF-Dokument [98.1 KB]

 

 

Update, Sonntag, 26.04.2020 20.00 Uhr:

 

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat in seiner 16. Schulmail erneut einige Änderungen im Bezug auf die Notbetreuung an Schulen bekannt gegeben:

 

"Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird."

 

So gibt es ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern:

Notbetreuung_Formular-ab-17-KW.pdf
PDF-Dokument [547.0 KB]

 

Eine wichtige Neuerung betrifft alleinerziehende Elternteile:

 

"Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder." (Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de)

 

Sollten Sie einen Bedarf für die Notbetreuung Ihres Kindes anmelden wollen, so tun Sie dies bitte schriftlich per Mail an kborghoff@stadtdo.de oder telefonisch täglich in der Zeit von 8 Uhr - 12 Uhr unter der Nummer 0231 / 50 26 26 5 oder 50 25 24 7. Für die Anmeldung ist es nötig, dass Sie uns die exakte Betreuungszeit (Wochentage und Zeitspannen) für Ihr Kind mitteilen.

 

Wochenendbetreuung und eine Betreuung an Feiertagen oder in den Ferien enden, wie bereits angekündigt,  mit der 16. Kalnderwoche.

 

 

Update, Donnerstag, 23.04.2020 16.00 Uhr:

 

Das Dezernat für Schule, Jugend und Familie der Stadt Dortmund hat einen Newsletter für Dortmunder Eltern mit aktuellen Informationen zur Betreuung von Kindern herausgegeben.

 

Newsletter.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

Zusätzlich gibt es einen offenen Brief zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs von Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Den Brief finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de

 

 

Update, Mittwoch, 22.04.2020 13.30 Uhr:

 

Wie heute bekannt wurde bleiben die generellen Rahmenbedingungen für die Notbetreuung auch weiterhin bestehen. Für die folgenden Aspekte ergeben sich jedoch Veränderungen:

 

Erweiterung der Tätigkeitsbereiche für eine Notfallbetreuung

Aufgrund der entsprechenden Verordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesund und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen werden die Tätigkeitsbereiche für eine Notfallbetreuung mit Wirkung vom 23.04.2020 um weitere Bedarfsgruppen ergänzt. 

 

Eine komplette Liste finden Sie hier:

 

 

Sollten Sie einen Bedarf für die Notbetreuung Ihres Kindes anmelden wollen, so tun Sie dies bitte schriftlich per Mail an kborghoff@stadtdo.de oder telefonisch täglich in der Zeit von 8 Uhr - 12 Uhr unter der Nummer 0231 / 50 26 26 5 oder 50 25 24 7. Für die Anmeldung ist es nötig, dass Sie uns die exakte Betreuungszeit (Wochentage und Zeitspannen) für Ihr Kind mitteilen. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen eine Erklärung Ihres Arbeitgebers über Ihre Unabkömmlichkeit in Ihrem Berufsfeld.

 

Zusätzlich ergeben sich einige Änderungen in folgenden Bereichen:

 

Wochenendbetreuung:

Mit dem Ende der 17. Kalenderwoche (Freitag,26.04.2020) endet die Wochenendbetreuung im Rahmen der Notbetreuung.

 

Betreuung in den Ferien und an Feiertagen:

Die Notbetreuung in Ferienzeiten endet zunächst mit Ende der Osterferien. An den kommenden Feiertagen findet ebenfalls bis auf Weiteres keine Notbetreuung statt.

 

Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 04.05.2020.

 

Nähere Informationen sowie entsprechende Aktualisierungen finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de

 

 

 

Update, Freitag, 17.04.2020 13 Uhr:

 

Sicherlich haben Sie in den letzten Tagen in den Medien verfolgt, was die aktuellen Planungen im Hinblick auf die Wiederaufnahme des Schulbetriebs angeht.

Da auch uns die zahlreichen Neuigkeiten aus dem Schulministerium, der Bezirksregierung oder dem städtischen Schulamt oftmals nur vereinzelt und zeitlich versetzt erreichen, sind wir bemüht, Sie hier auf der Homepage immer so zeitnah wie möglich über den uns bekannten aktuellen IST-Stand zu informieren.

 

Das Unterrichtsgeschehen an unserer Schule ruht weiterhin für alle Klassen! Aussagen zu einer geplanten Wiederöffnung zum 04.05.2020 können wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht treffen! Dennoch bieten wir auch weiterhin für die Eltern, die in systemrelevanten Berufsgrupppen tätig sind und eine Betreuung ihres Kindes nicht andersweitig organisieren können, eine so gennante Notbetreuung an.

 

Eine Liste mit Berufsgruppen kritischer Infrastrukturen finden Sie hier:

 

Liste der Berufsgruppen in kritischen Infrastrukturen

(systemrelevante Berufsgruppen)

 

In der Zeit von Montag, dem 20.04. bis Mittwoch, dem 22.04.2020 gelten für die Aufnahme in die Notbetreuung die Ihnen bekannten Kriterien (siehe unten).

Sollten Sie einen Bedarf für die Notbetreuung Ihres Kindes anmelden wollen, so tun Sie dies bitte schriftlich per Mail an kborghoff@stadtdo.de oder telefonisch täglich in der Zeit von 8 Uhr - 12 Uhr unter der Nummer 0231 / 50 26 26 5 oder 50 25 24 7. Für die Anmeldung ist es nötig, dass Sie uns die exakte Betreuungszeit (Wochentage und Zeitspannen) für Ihr Kind mitteilen. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen eine Erklärung Ihres Arbeitgebers über Ihre Unabkömmlichkeit in Ihrem Berufsfeld.

 

Antrag-auf-Betreuung.pdf
PDF-Dokument [85.0 KB]

 

Ab Donnerstag, dem 23.04.2020 wird es voraussichtlich einige Änderungen für die Aufnahmekriterien in der Notbetreuung geben. Geplant ist z.B. eine Erweiterung der Berufsgruppen, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind.

 

Bitte informieren Sie sich auch hier:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/

 

14. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung

 

 

Über jedliche Neuerungen, die unsere Schule betreffen

werden wir Sie zeitnah informieren!

 

 

Liebe Eltern,

 

mit dem angehängten Brief möchte ich Ihnen ganz herzlich

für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken

und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes, sonniges Osterfest!

Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!

Bleiben Sie gesund!

 

Viele Grüße,

Ihre Kerstin Borghoff

Osterbrief.pdf
PDF-Dokument [106.1 KB]

Liebe Kinder,

 

wir, das Lehrer- und Betreuerteam der Winfried-Grundschule,

wünschen euch und euren Familien

schöne Ferien und gesegnete Feiertage,

und freuen uns heute schon auf unser Wiedersehen!

 

Bleibt gesund!

 

Anbei ein kleiner Gruß an euch von euren Klassentieren.

 

 

 

 

 

 

Wir möchten ein Zeichen setzen:

"Aktion Bilder und Briefe für das Seniorenhaus Gartenstadt"

 

weitere Informationen hier

 

 

Update: Freitag, 03.04.2020 14.30 Uhr

 

In  der 12. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung zum Umgang mit dem Coronavirus an Schulen erhalten Sie weiterführende Informationen zu Themen wie Vergleichsarbeiten (VERA), Erstattung von Stornokosten für abgesagte Schulfahrten, außerschulische Veranstaltungen sowie zur Erweiterung der Notbetreuung u.v.m...

 

https://www.schulministerium.nrw.de

 

 

Update: Mittwoch, 01.04.2020 17.30 Uhr

 

Anbei finden Sie den 3. Newsletter des Dezernates für Schule, Jugend und Familie der Stadt Dortmund.

3. Newsletter für Dortmunder Eltern
2020-03-31_3-Newsletter4 DEZ.PDF
PDF Datei [886.5 KB]

 

 

Update: Neuigkeiten aus der OGS

 

Anbei finden Sie Informationen zur Stornierung des Essensbeitrages für Kinder, die den Ganztag besuchen für die Monate April und Mai.

Stornierung Essensbeitrag
Stornierung.pdf
PDF-Dokument [36.1 KB]

 

 

Update Samstag, 28.03.2020  10.30 Uhr:

 

Das Dezernat für Schule, Jugend und Familie der Sadt Dortmund hat einen 2. Newsletter mit aktuellen Informationen zur Betreuung von Kindern herausgegeben.

2. Newsletter Stadt Dortmund.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

 

 

Update Freitag, 27.03.2020  11.30 Uhr:

 

Das Ministerium für Schule und Bildung (Schulministerium) hat eine weitere Schulmail (Nr. 10) veröffentlicht, in der es noch einmal ganz konkret um die Hygiene- und Schutznaßnahmen in der Notbetreuung geht um Kinder und Betreuer bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen.

 

Im Wortlaut heißt es dort:

"Auch die betreuten Kinder sollten keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben (z.B. Magen-Darm-Infektionen). Kinder sollten auf Symptome täglich überprüft werden und ggf. nach Hause geschickt werden.
Die Kinder sollten zudem – wenn nicht bereits mit ihnen durch Elternhaus oder Schule eingeübt – die wichtigsten Hygieneregeln kennen (z.B. Hustenetikette, richtiges Händewaschen und Naseputzen). Auch mit der Toilettenhygiene sollten die Kinder vertraut sein." In diesem Punkt kommt Ihnen als Erziehungsberechtigte noch einmal die bereits angesprochene besondere Verantwortung zu!

 

Die komplette Schulmail können sie hier nachlesen:

 

https://www.schulministerium.nrw.de

 

Der Schulmail angehängt wurde ein Elternbrief der Ministerin Yvonne Gebauer. In ihrem Auftrag leiten wir diesen an Sie weiter:

 

Elternbrief der Ministerin.pdf
PDF-Dokument [311.2 KB]

 

 

 

Update Montag, 23.03.2020  12 Uhr:

 

 

Das Schulministerium NRW hat darüber entschieden, dass sich in der Notbetreuung für Kinder von sogenannten Schlüsselpersonen bereits ab Montag, dem 23.03.2020 Änderungen ergeben:

 

Das Angebot wird auf weitere Personen und zeitlich ausgeweitet.

 

Weitere Informationen beziehen Sie bitte hier:

 

https://www.schulministerium.nrw.de

 

 

Im Hinblick auf die weitere Planung der Notbetreuungszeiten und um Verlässlichkeiten zu schaffen ist es für uns unabdingbar zu wissen, welche Kinder zu welchen Zeiten in der Notbetreuung beaufsichtigt werden müssen! Wenn Sie einen neuen Betreuungsbedarf anmelden möchten, teilen Sie uns dies bitte per Email unter kborghoff@stadtdo.de oder unter der Telefonnummer 0231 / 50 26 26 5 mit.

Sollte Ihr Kind bereits zur Notbetreuung angemeldet sein, möchten wir Sie bitten uns jegliche Änderungen der Betreuungszeiten spätestens am Tag vorher bekannt zu geben!

 

Es handelt sich bei diesem Angebot

nach wie vor um eine NOTbetreuung!

 

Wichtig für die Notbetreuung ist weiterhin, dass eine der erziehungsberechtigten Personen nachweislich (Bescheinigung durch den Arbeitgeber) als eine so genannte Schlüsselperson in einem systemrelevanten Beruf tätig ist und die Betreuung des Kindes nachweislich nicht andersweitig organisiert werden kann.

Zudem dürfen nur infektionsfreie Kinder, die auch außerhalb der Schule von Infektionsherden ferngehalten werden in die Notbetreuung aufgenommen werden. In diesem Fall kommt Ihnen als Eltern eine besondere Verantwortung zu.

 

Unterrichtsmaterial für Ihre Kinder können Sie weiterhin über unsere Hompage abrufen. Zu Beginn jeder Woche stellen die entsprechenden Klassenlehrerinnen neues Material für die laufende Woche zur Verfügung.

 

 

Wir wünschen Ihnen für die kommende Zeit ein gutes Durchhaltevermögen und viel Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen,

Kerstin Borghoff im Namen des Teams der Winfried-Grundschule

 

 

 

Update Freitag, 20.03.2020  9.45 Uhr:

 

Während der Zeit der Schulschließung erreichen Sie uns trotzdem täglich in der Zeit von 8 Uhr- 12 Uhr. Bitte sehen Sie jedoch von persönlichen Besuchen ab und melden sich bei Bedarf bitte ausschließlich telefonisch unter der 

 

0231 / 50 26 26 5.

 

 

 

Update Mittwoch, 18.03.2020  14.30 Uhr:

 

Auch die Landeselternkonferenz NRW gibt ein Dokument mit Handlungsempfehlungen für Eltern heraus.

 

 

Update Mittwoch, 18.03.2020 8.15 Uhr:

 

Die Schulpsychologische Beratungsstelle für die Stadt Dortmund veröffentlich in einen Brief Informationen für Eltern, wie sie ihr Kind im Hinblick auf das Coronavirus gut begleiten können.

 

 

 

Update Montag, 16.03.2020 12 Uhr:

 

 

Notbetreuung ab Mittwoch, dem 18.03.2020

 

Wie bereits erwähnt werden ab Mittwoch, dem 18.03.2020 in den Schulen nur noch die Kinder betreut, bei denen der  Nachweis vorliegt, dass die Erziehungsberechtigten als so genannte "Schlüsselperson" gelten und in "kritischen Bereichen der Infrastruktur" arbeiten.

Das Land NRW hat den Personenkreis der Schlüsselpersonen in kritischen Bereichen der Infrastruktur nun näher benannt. Eine Auflistung finden Sie hier:

 

https://www.land.nrw/

 

Sollten Sie zu diesem Personenkreis zählen bitten wir Sie folgendes zu beachten:

Eine Notbetreuung kann nur angeboten werden, wenn ein alleinerziehender Elternteil oder beide Elternteile in unverzichtbaren Berufen beschäftigt sind (s.o.). Für die Beantragung eines solchen Platzes ist es zusätzlich wichtig eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung Ihres Arbeitsgebers bis spätestens Mittwochmorgen in der Schule vorzulegen.

Bitte teilen Sie und bis spätestens Dienstag, dem 17.03.2020 13Uhr mit, ob Sie ab Mittwoch, dem 18.03.2020 einen Notbetreuungsplatz für Ihr Kind benötigen.

Die Anmeldung zur Notbetreuung richten Sie bitte an:

 

kborghoff@stadtdo.de

 

 

 

Update Sonntag, 15.03.2020, 18.30 Uhr :

 

Die Stadt Dortmund gibt folgende Informationen bezüglich der Notbetreuung ab Mittwoch, dem 18.03.2020.

Während am Montag und Dienstag trotz Ruhen des Unterrichts noch alle Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen dürfen und dort im Rahmen ihrer eigentlichen Stundentafel betreut werden, damit die Erziehungsberechtigten die außerschulische Betreuung für die Zeit bis zum Beginn der Osterferien organisieren können, gilt ab Mittwoch, dem 18.03.2020 eine Sonderregelung.

Ab diesem Zeitpunkt werden in den Schulen nur noch die Kinder betreut, bei denen der  Nachweis vorliegt, dass die Erziehugnsberechtigten als so genannte "Schlüsselperson" gelten und in "kritischen Bereichen der Infrastruktur" arbeiten.

Zu "kritischen Bereichen der Infrastruktur" zählen laut Erlass des Landes folgende Sektoren: Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Für die Stadt Dortmund selber sind das die Beschäftigten von Stadtverwaltung, Stadttöchtern und die Beschäftigten in den Schulen und in der Kinderbetreuung.

Das Land hat festgelegt: Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen, wenn sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind und wenn die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus dem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

Den Nachweis können Eltern zunächst über einen Dienstausweis, eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers oder eine Verdienstbescheinigung führen.

 

(Quelle: https://www.dortmund.de/)

 

Sollten Sie eine Betreuung für Ihr Kind benötigen, melden Sie sich bitte per Mail (winfried-grundschule@stadtdo.de) oder telefonisch (0231 / 50 26 26 5 oder 0231 / 50 25 24 7) bei uns. Dieses Vorgehen ermöglicht uns eine bessere Planung!

 

 

 

Schulschließungen in NRW / Dortmund

 

Heute, Freitag den 13. März um 13.30 Uhr bekam unsere Schule über die Schul-Mail des Schulministeriums des Landes NRW eine Nachricht über die im Bundesland geplanten Schulschließungen.

 

In der Mail an die Schulleitung heißt es:

 

Ruhen des Unterrichts

"Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, das bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht."

 

Übergangsregelung

"Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher."

 

Sollten Sie sich dazu entschließen Ihr Kind bereits ab Montag zuhause zu behalten, informieren Sie uns bitte!

 

Alle Kinder, die Montag (16.3.) und Dienstag (17.3.) die Schule besuchen, werden garantiert im Rahmen ihres eigentlichen Stundenplans betreut.

Für Kinder des Offenen Ganztages ist auch die Früh- (ab 7 Uhr) und Spätbetreuung (bis 17 Uhr) sichergestellt!

 

Not-Betreuungsangebot

"Die Einstellung des Schulbetreibs darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsabereichen - insbesondere im Gesundheitswesen - arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalles ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden."

 

Darüber, wie eine entsprechende Notbetreuung an unserer Schule aussehen kann, werden wir Sie in den nächsten Tagen informieren!

 

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch jederzeit auf der Internetpräsenz des Schuministeriums des Landes Nordrhein-Westfalens

https://www.schulministerium.nrw.de

 

oder hier: https://www.wa.de/

 

 

LEIDER MÜSSEN AUCH ALLE WEITEREN TERMINE

FÜR UNSERE WINISPÄTZCHEN AUSFALLEN.

WIR SEHEN UNS, HOFFENTLICH GESUND UND MUNTER

AM 22.04.2020 WIEDER!

 

 

 

 

 

 

Lesen ist Kino im Kopf

 

 

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der Grundschulen stellten wieder 5 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b ihre Talente unter Beweis. Zunächst durften alle einen selbst gewählten und geübten Text aus einem Buch vorlesen. Anschließend galt es einen vollig unbekannten Text so gut wie möglich vorzutragen. Am Ende gab es nur Gewinner. 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Schach ist das schnellste Spiel der Welt...

 

 

... weil man in jeder Sekunde Tausende von Gedanken ordnen muss! (Albert Einstein)

Die Kinder, der Klassen 3 und 4 unserer schulinternen Schach-AG haben genau das sehr erfolgreich getan und dadurch einen guten 3. Platz bei den Stadtmeisterschaften der Grundschulen Dortmund belegt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Bei Annette ist was los...

 

 

..da war die Stimmung groß!

Beim Abschied unserer langjährigen Sport- und Kunstlehrerin bebte heute die Turnhalle, als alle Schülerinnen und Schüler und Erwachsene sich von ihr verabschiedeten. Frau Roninder geht nach 42 Jahren in den verdienten Ruhestand und genießt ab sofort ihr Rentnerdasein.

 

Tschüss , Frau Roninder

und viel Spaß beim Laufen, Klettern, der Gymnastik, Schwimmen,

Tennis und Reisen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Sankt Martin, Sankt Martin

 

 

Die Geschichte vom heiligen Sankt Martin, der sich vom Soldat zum Bischof von Tours gewandelt hat, kennt jedes Kind...

Ihm zu Ehren fand heute unsere traditionelle Sankt-Martin-Feier in der Bonifatiuskirche statt. Neben vielen gemeinsamen Liedern führte die Klasse 3a das Theaterstück "Der mutige Martin" auf. Danach ging es in einem langen Zug zur Schule, wo auf dem Schulhof bei (Kinder-)Punsch und Bratwurst der Abend ausklingen konnte.

 

 

 

 

 

Einen guten dritten Platz...

 

 

...hat Am Freitag, den 09.11.2019 eine Spielerauswahl der Klassen 4a und 4b beim Phönix-Winter-Cup erreicht.

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Unser Schülerparlament

mit Schülersprecherin Mila und Schülersprecher Alexander

Karibu Sana - herzlich Willkommen,

wir sagen Jambo, jambo, jambo  - Hallo!

Karibu Sana - herzlich Willkommen,

Du wirst bei uns hier gut aufgenommen!

 

Endlich ist der da...

der Tag an dem der "Ernst des Lebens" beginnt, der Tag der Einschulung, der erste Schultag.

Aufregung war zu spüren und das nicht nur auf Seiten der neuen Schulanfängerinnen und Schulanfänger, sondern auch bei den zukünftigen Klassenlehrerinnen und Betreuerinnen. Nach dem Segens-Gottesdienst in der Bonifatiuskirche gab es eine Willkommensfeier auf dem Schulhof. Zuerst gab es eine Begrüßung durch die Konrektorin der Schule Frau Borghoff, dann hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 a und 2 b sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen überlegt, wie sie "die Neuen" begrüßen und ihnen die Angst vor diesem Tag nehmen könnten. Vorgetragen wurden dann 2 Lieder, eines auf deutsch und eines auf englisch, wie es sich für eine bilinguale Schule gehört, und ein Gedicht darüber, was man in der Schule alles (nicht) lernen kann. Nach der Vorstellung des Kollegiums, welches die Schulanfängerinnen und Schulanfänger mit dem offiziellem Schullied, dem Wini-Song, begrüßte, ging es dann endlich zur ersten Unterrichtsstunde in die Klasse.

 

Wir freuen uns, dass ihr nun bei uns seid

und sagen noch einmal:

 

Herzlich Willkommen!

 

 

 

 

Öffentlichkeitsarbeit unserer Schule

( ein kleiner Hinweis in eigener Sache )

 

 

Liebe Eltern,

uns liegt viel daran, Sie über die aktuelle Schulentwicklungsarbeit unserer Schule auf dem Laufenden zu halten und Sie darüber zu informieren an welchen Themenschwerpunkten das Kollegium arbeitet um die pädagogische Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Zur Zeit steht die Entwicklung eines schuleigenen Konzeptes zur Förderung von Schülerinnen und Schülern, die von Lese-Rechtschreib-Schwäche betroffen sind im Zentrum der Schulentwicklungsplanung. Über den aktuellen Stand der Konzeptarbeit können Sie sich im Foyer anhand einer Planungsleiste über bereits erfolgte und noch geplante Arbeitsschritte infomieren.

 

Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns gerne persönlich an!

 

 

 

 

Das Kollegium im Schuljahr 2019/2020