Konzept zur „Internationalen Grundschule“

(Stand: Mai 2013)

Europaprofil der katholischen Winfried-Grundschule

Dortmund

 

 

 

Eine Schule für alle

-

Lernen und Leisten in Geborgenheit

(Leitbild der Winfried-Grundschule, katholische Bekenntnisschule)

 

Schon im Grundschulalter kennen sich viele unserer Kinder mit den tollsten Urlaubszielen in Europa und der ganzen Welt aus. Andere Kinder hingegen kommen kaum aus ihrer Heimatregion heraus, weil ihnen die finanziellen Möglichkeiten fehlen oder aufgrund mangelnden Interesses seitens der Eltern. Viele verbringen ihre Ferien in Erlebnisparks, die allen immer viel Spaß bringen.

Die Schule hat die Aufgabe, Kindern ein Bewusstsein europäischer Zusammengehörigkeit zu vermitteln. Sie soll dazu beitragen, Respekt und Interesse an der Vielfalt der Sprachen und Kulturen zu wecken sowie auszubauen. Auf der Grundlage des eigenen Erlebnis- und Erfahrungshorizontes der Schülerinnen und Schüler sollen ihnen neue Erfahrungsfelder im europäischen Rahmen eröffnet werden.

Dabei steht das Lernen mit Kopf, Herz und Hand im Vordergrund.

Seit 2009 engagiert sich die katholische Winfried-Grundschule für die europäische Idee: Vielfältige Projekte und Aktionen, in denen der europäische Gedanke gelebt wird, sind Bestandteil des Schulprogramms. Die Kenntnisse über andere Länder und Kulturen, das Erlernen von Fremdsprachen und das Wissen um politische Zusammenhänge gehören seitdem zu unserem umfassenden Bildungsprogramm, mit dem Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler auf eine erfolgreiche Zukunft in Europa vorzubereiten.

Mit Beginn des Schuljahres 2010/11 gehört die Winfried-Grundschule zum DIPS (Dortmund International Primary School) Grundschulverbund in Dortmund. Das Schulprojekt steht für gelebte Internationalität, verstärkten Englischunterricht in allen Klassen und Unterricht nach der Immersionsmethode im bilingualen Zweig.

  

Folgende Bausteine gehören zum Europaprofil der Winfried-Grundschule:
 

 

Ausgeweitetes Fremdsprachenkonzept – bilingualer Unterricht

 

-      3 Wochenstunden Englisch in jeder Klasse vom 1. Schuljahr an

-      eine bilinguale Klasse

-      Fremdsprachen-AG (polnisch, spanisch, französich)

-      Fremdsprachenassistentin

Feste und Projekte mit europäischen Inhalten

 

-      4 Mal/Schuljahr Feriensingen mit interkulturellen Beiträgen

-      Projektwoche ‚Kinder der Welt’

-      Europäischer Tag der Sprachen

-      Projekttage ‚Europa’

-      Flurlesen

Mitwirkung im DIPS-Netzwerk Dortmund

 

-      regelmäßiger Austausch auf

      Lehrer- und

      Schulleitungsebene

-     Fachtagungen

Austauschprogramme

 

-      Austausch von Viedeobotschaften mit der Partnerschule in Breslau

-      Kontakte über e-Twinning

-    Teilnahme an der Studie 'Werteerziehung'

-    Schülerfahrt nach Breslau; Besuch der Partnerschule Nr. 76

 

Teilnahme an europäischen Projekten und Wettbewerben

 

-      Bewerbung um das europäische Sprachensiegel

-     Alle 2 Jahre englische Thetaterstücke mit dem 'White Horse Theatre'

        -   Teilnahme am Europäischen

            Wettbewerb

Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten im Unterricht

 

-      'Land des Quartals'

 

Evaluation des Europaprofils

-      Schulische Gremien

-      DIPS-Schule

-      Schulhomepage

 

 

 

Teilnahme an europäischen Projekten und Wettbewerben

 

Lernen für Europa

Im Jahr 2010 entstand im Lehrerkollegium der Winfried-Grundschule zum ersten Mal die Idee, sich vermehrt internationalen und europäischen Inhalten zu widmen. Daraufhin hat das Schulleitungsteam an einer Fortbildung mit dem Thema ‚Lernen für Europa’ im Zuge einer Comenius-Tagung teilgenommen, um den europäischen Gedanken in der Schule mehr und mehr zu verankern. Gleichzeitig hat sich die Winfried-Grundschule bei e-Twinning angemeldet, um europäische Kontakte zu initiieren. e-Twinning ermöglicht europäische Partnerschaften über das Internet. Auf einer Plattform finden Schulen unbürokratisch eine Partnerschule und gestalten gemeinsam Projekte.

 

Wettbewerb um das Europäische Sprachensiegel

Das Europäische Sprachensiegel – 2013 verliehen vom Deutschen Akademischen Austauschdienst – fördert Initiativen im Bereich des Sprachenlehrens und –lernens mit dem Ziel, erfolgreiche Konzepte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Honoriert werden neue Techniken der Sprachvermittlung. Die Unterstützung innovativer Projekte auf lokaler und nationaler Ebene soll die Qualität des Sprachunterrichts europaweit verbessern. Beteiligen können sich Institutionen aus allen Bildungsbereichen, die in Deutschland ansässig sind – von der Kleinkindbildung über die Schul- und Hochschulbildung bis zur Berufs- und Erwachsenenbildung.

Erfolgreiches Lernen in mehrsprachigen Gruppen: Innovative Projekte zur

außerschulischen und schulischen Förderung von Mehrsprachigkeit als Schlüssel zu Bildungserfolg und zum Erwerb interkultureller Kompetenzen in Europa werden gefördert.

Im Rahmen des Dortmunder Bilingualen Konzepts DIPS haben wir uns im Jahr 2011 und 2012 um das Europäische Sprachensiegel beworben.

Das Ziel aller vier in Dortmund verankerten DIPS-Schulen – Dortmund International Primary Schools- ist die Einrichtung von zweisprachigen Klassen und innerhalb der Schule soll eine internationale Atmosphäre geschaffen werden. Allen Dortmunder Kindern soll die Möglichkeit eröffnet werden, die englische Sprache durchgehend anhand der Immersionsmethode zu erlernen. Englisch als ‚Lingua Franca’ bedeutet:

 

„Create an international setting and stimulating atmosphere that will help our students to grow into self-reliant, knowledgeable, open-minded and socially responsible world citizens.“

 

Teilnahme an der Studie ‚Werteentwicklung und Geschichtenerzählen’

Im Juni 2013 nahmen Dritt- und Viertklässler der Winfried-Grundschule an einer europäischen Studie zum Thema Werte in verschiedenen Kulturen teil, einem Kooperationsprojekt zwischen der Winfried-Grundschule und einer Arbeitsgruppe am Royal Holloway College der University of London. In diesem Projekt stand die Frage ‚Was ist Kindern wichtig?’ im Mittelpunkt. Kinder lernten, ihre eigenen Werte auszudrücken und etwas über die Werte anderer Menschen zu erfahren. Zu diesen Werten zählten Hilfsbereitschaft, Toleranz, Frieden und Tradition, ebenso wie Leistungsbereitschaft, Verantwortung, Mut und Offenheit für Neues.

Dieses Projekt ist schon in anderen europäischen Ländern verankert, z.B. in Polen, Großbritannien und Italien und passt somit hervorragend zur europäischen Profilschärfung der Winfried-Grundschule.

 

Teilnahme am Europäischen Wettbewerb

Wir wollen unseren Kindern die Möglichkeit geben, andere europäische Länder besser kennen zu lernen. Dazu packen wir in jedem Quartal einen Koffer, der mit landestypischen Souvenirs, Infomaterial, Reiseprospekten, Büchern, Filmen und Arbeitsblättern bestückt ist. Auf diese Weise bekommen die Kinder regelmäßig „Das Land des Quartals“ präsentiert und machen eine Gedankenreise dorthin.

Für den europäischen Wettbewerb haben wir unser Land des Quartals Januar mit dem Modul 1-2 „Ich zeig dir was, du zeigst mir was“ verknüpft und im Jahr 2014 einen großen Malwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich alle Schüler unserer Schule beteiligt haben. In allen Klassen wurde mit Hilfe unseres Koffers zunächst über das Land, zu dem die Kinder etwas malen sollten, informiert. Das war Italien. Um auch unseren jüngeren Schülern den Zugang zu erleichtern, wurde als thematische Vorgabe zu einem fiktiven Abendessen bei der Familie Rossi eingeladen. Die Kinder sollten dann malen, was sie dort erwartet. Als zusätzlicher Anreiz gab es landestypische Preise. Jedes Kind erhielt ein Din-A-4 Blatt, auf dem ein Tisch und ein Fenster vorgegeben waren, so dass das gestalterische Ausgangsszenario für alle gleich war.

196 Kinder haben sich beteiligt. Acht der Bilder, die unserer Meinung nach der Intention des Wettbewerbs am nächsten kommen, reichen wir ein. Alle Bilder werden in der Pausenhalle unserer Schule ausgestellt, um den Eifer und die Mühe der Kinder angemessen zu würdigen.

Für die kommenden Schuljahre ist wieder eine Teilnahme am Europäischen Wettbewerb geplant.

 

Evaluation des Europaprofils

 

Die Grundidee von Evaluation ist einfach: Wer sich Ziele setzt, muss selbst nachprüfen oder von anderen nachprüfen lassen, wie weit sie erreicht sind. Damit untrennbar verbunden ist die systematische Sammlung, Analyse und Bewertung von Informationen über die schulische Arbeit.

 

Evaluation im Rahmen der DIPS-Schulen

 

Das Projekt DIPS – Dortmund International Primary Schools -, dem die Winfried-Grundschule angehört, existiert seit 2009 in Dortmund. Regelmäßige Treffen der unterrichtenden Lehrkräfte und auf Schulleitungs- und Schulaufsichtsebene finden in unterschiedlichen Abständen statt. Wichtig ist vor allem, die Zusammenarbeit der Lehrkräfte durch Austausch und Hilfe in einem Bereich, in dem in NRW kaum Unterrichtsmaterialien oder organisatorische Hilfestellungen vorhanden sind.

Übergeordnete Fachtagungen mit den partizipierenden Institutionen (Tageseinrichtungen für Kinder, Grundschulen, weiterführende Schulen, untere und obere Schulaufsicht, Experten der TU Dortmund) finden in unregelmäßigen Abständen statt.

 

Evaluation auf Elternebene

 

An den so genannten DIPS-Schulen werden Eltern in regelmäßigen Abständen nach Eindrücken und Ergebnissen zu Unterricht und Schulsituation befragt. Durch diese Befragungen erhoffen wir uns neue Erkenntnisse, um das Konzept zu optimieren und weiterzuentwickeln. Es werden z.B. Fragen zu Aufnahmekriterien, zur Methodik in den bilingualen Klassen, zu Materialien und zu Unterrichtsinhalten gestellt.

In Semesterbriefen der Schulleitung werden Eltern rechtzeitig und umfassend über alle Neuerungen informiert.

 

Evaluation auf Schulebene

 

Nach eingehender Information über schuleigene bereits vorhandene Kriterien und über Verfahrensprozesse zur Europaschule beschließt das Lehrerkollegium der Winfried-Grundschule am 20.3.2013 einstimmig (mit einer Enthaltung) am Zertifizierungsverfahren teilzunehmen. Am 18.4.2013 folgt der ebenfalls einstimmige Beschluss der Schulkonferenz. Die Europabeauftragte der Schule wird in zukünftigen Lehrer- und Schulkonferenzen über Entwicklungen des europäischen Schulprogrammschwerpunktes berichten. 

Alle Bausteine des Europaprofils der Winfried-Grundschule sind auf der schuleigenen Homepage veröffentlicht, so dass Eltern und Interessierte sich ständig einen Überblick über laufende Projekte machen können.

Im Juni 2013 wurde die Schulaufsicht in Dortmund über das Vorhaben ‚Zertifizierung zur Europaschule’ der Winfried-Grundschule informiert.

 

Vorhaben für die Zukunft

 

Seit 2009 macht sich die Winfried-Grundschule auf den Weg fortschreitend europäische und internationale Projekte und Aktivitäten in das Schulleben zu integrieren. Für die Zukunft sind folgende Vorhaben geplant:

  • weitere Besuche der Partnerschule in Breslau (Erstbesuch 2015)
  • Überarbeitung des Schulprogramms auf europäische Inhalte
  • Projekte und Aktionen mit länderübergreifenden sprachlich / kulturellen Inhalten im OGS-Bereich
  • Sprachprojekte am Tag der Europäischen Sprachen am 26. September
  • Durchführung eines Europatages in jedem Schuljahr
  • Präsentation der Aktivitäten der Schule zum EU-Projekttag im Bildungsportal
  • Erweitern der Zusammenarbeit mit e-Twinning
  • Teilnahme an der Initiative ‚Europa macht Schule’ - ein Programm zur Förderung der Begegnung unter Europäern
  • AG-Angebote in der Stundentafel: Polnisch, Spanisch, Französisch
  • Erweiterung der Schülerbücherei um europäischsprachige Medien
  • engere Zusammenarbeit mit bilingualen Tageseinrichtungen für Kinder und weiterführenden Schulen
  • AG-Angebote im OGS-Bereich (nachmittags)
  • Fortbildungen im Rahmen Erasmus +
  • Teilnahme an Kontaktseminaren (Erasmus +)
  • Schüleraustausche mit Schulen europäischer (möglichst englischsprachiger) Länder